Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Flächennutzungspläne

Öffentliche Auslegung des Entwurfs des Flächennutzungsplans der Gemeinde Röderland gemäß § 3 Abs. 2 des Baugesetzbuches (BauGB)

 

Am 6. Mai 2015 hat die Gemeindevertretung der Gemeinde Röderland den Beschluss zur Neuaufstellung ihres Flächennutzungsplans gefasst. Im Rahmen der Neuaufstellung soll die zukünftige Entwicklung der Ortsteile vorbereitet und in den Grundzügen gesteuert werden. Der Geltungsbereich des Entwurfs des Flächennutzungsplans umfasst das gesamte Gemeindegebiet.

 

Der Entwurf des Flächennutzungsplans liegt mit Begründung und Umweltbericht und den nach Einschätzung der Gemeinde Röderland wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen für die Dauer eines Monats öffentlich aus.

 

Gemäß § 4a Abs. 4 BauGB werden die Bekanntmachung und die oben genannten Unterlagen zusätzlich über das Internetportal der Gemeinde Röderland der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und können unter folgendem Link eingesehen werden: http://www.gemeinde-roederland.de/seite/324406/bebauungspl%C3%A4ne.html (Röderland -> Verwaltung -> öffentliche Bekanntmachungen -> Flächennutzungspläne). Ein Link zu der Bekanntmachung sowie den Planunterlagen befindet sich auch auf dem zentralen Internetportal des Landes Brandenburg, das unter http://blp.brandenburg.de erreichbar ist.

 

Sie haben die Möglichkeit, sich an der Planung zu beteiligen, indem Sie während der Auslegungsfrist Stellungnahmen zum Entwurf der Neuaufstellung des Flächennutzungsplans schriftlich oder während der Dienstzeiten zur Niederschrift vorbringen. Diese Stellungnahmen werden im Rahmen der Abwägung der öffentlichen und privaten Belange gegeneinander und untereinander gemäß § 1 Absatz 7 BauGB berücksichtigt. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung zur Änderung des Flächennutzungsplans unberücksichtigt bleiben.

 

Zeit und Dauer der öffentlichen Auslegung:

Donnerstag, 19. Juli 2018 bis einschließlich Donnerstag, 06. September 2018

Montag           von 8.00 Uhr -15.00 Uhr
Dienstag         von 8.00 Uhr -17.00 Uhr
Donnerstag     von 8.00 Uhr -15.00 Uhr
Freitag            von 8.00 Uhr -11.00 Uhr

 

Ort der öffentlichen Auslegung:

Gemeinde Röderland, Haus 2, Kotschkaer Weg 1b, 04932 Röderland / Ortsteil Prösen.

 

Hinweis:

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

 

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:

Stellungnahmen von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange aus der frühzeitigen und förmlichen Behördenbeteiligung nach § 4 Abs. 1 und 2 BauGB sowie Stellungnahmen der Öffentlichkeit aus der frühzeitigen Beteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB betreffend folgende Themen:

 

Schutzgut Mensch: Keine wesentlichen Auswirkungen der Planung auf die Erhöhung des Verkehrsaufkommens, räumliche Lage der genehmigungsbedürftigen Anlagen i.S.d. BImSchG, verträgliches Nebeneinander von Wohnen und Gewerbe;

 

Schutzgut Pflanzen: hoher Bewaldungsgrad in Haida, sehr niedriger Bewaldungsgrad in den restlichen Ortsteilen, Waldumwandlung, gesetzlich geschützte Biotope, Alleen, Naturdenkmale;

 

Schutzgut Boden: räumliche Lage der Altlasten / Altlastenverdachtsflächen;

 

Schutzgut Fläche: vorhandenes Innenentwicklungspotenzial;

 

Schutzgut Wasser: Informationen zur Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung, Gewässer I. und II. Ordnung, kein Gewässerentwicklungskonzepte (GEK) vorhanden, Informationen zu festgesetzten Überschwemmungsgebieten und Hochwasserrisikogebieten;

 

Luft: verfügbare Luftgütedaten;

 

Schutzgut Kultur- und sonstige Sachgüter: Lage der Bodendenkmale;

 

Schutzgut Landschaft: Informationen zu den Landschaftsschutzgebieten;

 

Sonstiges: Anpassungspflicht an die Ziele der Raumordnung, räumliche Lage von Leitungen (Strom, Gas, Richtfunk, Telekommunikation), Abfallentsorgung, Baubeschränkungsgebiete Haida und Zeischa (Kies und Kiessande), Verlauf von Bahnanlagen und damit verbundene Emissionen, Empfehlung zur Aktualisierung des Landschaftsplans, Betroffene Schutzgebiete (Landschaftsschutzgebiete, Naturschutzgebiete, FFH-Gebiete).

 

Röderland, den 29/06/18

 

Markus Terne

Bürgermeister

 

Entwurf Flächennutzungsplan A0

Begründung zum Flächennutzungsplan

Umweltbericht zum Flächennutzungsplan

Abwägung frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Stellungnahmen frühzeitige Beteiligung Träger öffentlicher Belange

Stellungnahmen förmliche Beteiligung Träger öffentlicher Belange

 

 


 

Bekanntmachung

 

Die 6. Änderung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Röderland wurde in der von der Gemeindevertretung am 27. September 2017 beschlossenen Fassung mit Schreiben vom 08.02.2018 unter Az. 63-02347-17-53 durch den Landkreis Elbe-Elster als zuständige Genehmigungsbehörde ohne Nebenbestimmungen genehmigt.

 

Die 6. Änderung des Flächennutzungsplans tritt mit dieser Bekanntmachung der Erteilung der Genehmigung in Kraft. Jedermann kann die 6. Änderung des Flächennutzungsplans, die Begründung und die zusammenfassende Erklärung dazu ab diesem Tag in der Verwaltung der Gemeinde Röderland, Haus 2, Kotschkaer Weg 1b in 04932 Röderland – OT Prösen

 

während der Dienststunden

 

Montag 8.00 Uhr -15.00 Uhr

Dienstag 8.00 Uhr -17.00 Uhr

Donnerstag 8.00 Uhr -15.00 Uhr

Freitag 8.00 Uhr – 11.00 Uhr

 

einsehen und über den Inhalt Auskunft verlangen.

 

Die 6. Änderung des Flächennutzungsplans, die Begründung und die zusammenfassende Erklärung können auch auf der Internetseite der Gemeinde Röderland unter http://www.gemeinde-roederland.de/ eingesehen werden.

 

Auf die Voraussetzungen für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie die Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB wird hingewiesen.

 

Unbeachtlich werden

  1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung gegenüber der Gemeinde Röderland unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

 

Röderland, 23.02.2018

 

Markus Terne

Bürgermeister

 

Zusammenfassende Erklärung nach § 6a BauGB

Begründung zur 6. Änderung des Flächennutzungsplans der Gemeinde Röderland

Wirksamkeitsbeschluss Flächennutzungsplan